Neustadt-Kreuz von Liebe und Tod

Über 100 Kreuze sind in den letzten Jahren entstanden. Für den Künstler gilt das Kreuz als höchst ambivalentes Symbol. Es ist für ihn Zeichen des Todes und der Folter, aber genauso Zeichen der Erlösung und der Auferstehung.
Das herrschende Bild des Kreuzes, das allein den Gekreuzigten zeigt, wird von ihm aufgehoben.
Das Kreuz ist für ihn nicht nur ein Zeichen des Todes, sondern des Lichtes und der Auferstehung. Damit möchte er „das Kreuz als Zeichen der Zeichen“ wieder ins Leben der Menschen bringen. Im Blick auf das Coburger Projekt „Spuren des Lichts“ sagt Ludger Hinse:
„Ich will, dass die Menschen den Raum durch das Kreuz anders sehen.“